• "Sehnsucht" das neue Programm des Grandisinvoltochores

Samstag, 2. Februar 2019, 19:30 Uhr, Adventskirche

Der grandisinvoltochor singt Lieder über das Sehnen und Schwelgen, über Fernweh, Abschied und Neubeginn. Werke von Brahms und Schumann, mal wild und tobend, mal flirrend und sanft, erzählen von Liebe und Schönheit, von Trennung und Zusammenkunft. Und davon, dass Sehnsucht so viele Orte kennt.
Der Chor spürt dem Thema Sehnsucht neben der Romantik auch in anderen Epochen nach. So kann man im mittelalterlichen „Wach auf, mein Hort“ vom Sehnen nach der Liebsten hören. Oder von der Ruhe der winterlichen Landschaft und vergangener Zeiten in plattdeutscher Chorliteratur bis zu amerikanischen Folksongs, in denen die „lonesome road“ in die unbekannte Ferne führt.
Mit dabei, frisch arrangiert für Chor von Leiterin Martje Grandis, ist auch ein Titel von Milky Chance, Kassels Lieblings- und Vorzeigeband, deren Debut „Stolen Dance“ die Sehnsucht in pochenden Wohlfühlschmerz übersetzt. Der grandisinvoltochor, der laut Presse für „Gesangsfeuerwerke“ (HNA) steht, wird begleitet von Vera Osinas perlendem Klavierspiel.
Leitung: Martje Grandis

Karten zu 15,-/10,- Euro an der Abendkasse
Vorverkauf 12,-/8,- Euro bei Bauer & Hieber

  • Filmmusikkonzert - Posaunenchor Zierenberg, Bläserensemble PC-Zierenbrass

Samstag, 2. März 2019, 19:00 Uhr, Adventskirche

Bläsermusik aus Filmen
Programm:
1. The Inspector Clouseau Theme
2. The Bare Necessities (form Motion Picture The Jungle Book)
3. The Munsters (Main Theme form The Munsters - TelevisionSeries)
4. 20th Century Fox Fanfare
5. Arabian Nights (from the Motion Picture Aladdin)
6. Der 13. Krieger
7. Feed the Birds (Mary Poppins)
8. Star Wars (Main Title, Imperial March, May The Force Be With You)
9. Yoda's Theme
10. Beetlejuice
11. The Pink Panther Theme
12. The Cuckoo Song
13. A Dog's Life - The Employement Office (Charlie Chaplin)
14. Indiiiiiiiiiii !!! (from the Motion Picture Trilogy Indiana Jones)

Eintritt frei, Spende willkommen

 

  • OMG Schubert - Atlas

Samstag, 6. April, 20:00 Uhr, Adventskirche

Schuberts Melodien haben bis heute überlebt, die Winterreise wird auf und ab gesungen. Unter den knapp 1000 Schubert Liedern gibt es Ausgewählte, die uns fortreißen, die uns fassungslos hinterlassen. Beglückt, mit Trauer erfüllt, abgefuckt oder von Freude übermannt. Was unterscheidet diese Kompositionen? Was ist der Ton, die Grammatik dieser Kompostion,  die uns so sehr anmacht? OMG Schubert nähert sich dieser Frage. Justus Wilcken und Konstantin Dupelius haben sich auf Recherche begeben und Kompositionen ausgewählt, die für sie so zeitlos und real sind, wie der Junkie am Leopoldplatz. Mit allen Mitteln des Konzertdesigns rücken die zwei klassisch ausgebildeten Multiinstrumentalisten an, um der Sache auf einen Grund zu gehen. Dabei werden die Lieder verfremdet, neu gedacht, komponiert und inszeniert. Manchmal erklingt ein Lied unverändert. Es wird ein Dialog gesponnen zwischen  Fragen des Seins  – YOLO? Gemeinsam mit Wilhelm Rinke werden hierzu visuelle Formen gefunden, die diesen Diskurs ins rechte Licht rücken, mal bebildernd und mal banalisierend. Eines ist sicher, Schubert wurde so noch nicht gehört und gesehen! „Ebenso höhepunktverdächtig: Die Konzerte von OMG Schubert und dem STEGREIF.orchester. Hinter OMG Schubert stecken Justus Wilcken und Konstantin Dupelius, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, Schubert-Lieder zu bearbeiten, die auch heute noch aktuelle Relevanz besitzen. Dabei streifen sie düstere Electronica-Elemente über das Liedgewand und instrumentieren es zusätzlich mit  Synthesizer und Gitarre. Schuberts Lieder erlangen dadurch eine noch größere Tiefe und erreichen eine solche Prägnanz und Dringlichkeit, dass sie auch in großen Mehrzweckhallen ihren Mehrwert hätten und nicht nur in Konzertsälen gut klingen würden.“

Eintritt: 15,-/10,- Euro

 

  • Akkordeonale 2019

Donnerstag, 9. Mai 2019, 20:00 Uhr, Adventskirche

Im Rahmen der 22. Kasseler Weltmusikfestivals

Welcher Wind bläst kräftiger als El Niño? Der Wind aus 5 Akkordeon-Bälgen – und zwar auf der Akkordeonale! Von Moldawien nach Polen über Deutschland bis nach Texas und zurück in die Niederlande strömt der Luftzug, der verwirbelt, brilliert, belebt und begeistert, beschwingt und betört. Zum 11. Mal entfesselt Servais Haanen, Drahtzieher und Kreateur des Festivals, den akkordeonalen Wind, der sich über Landes- und Kontinentalgrenzen hinwegsetzt, sich an kultureller Vielfalt bereichert und dem Publikum mit prallem musikalischem Reichtum um die Ohren weht! Zu hören gibt es Akkordeon vom Feinsten mit komplexen bessarabischen Klängen, klassischer Romantik, Western Swing, Bal-Folk, Jazz und zeitgenössischer Musik, bereichert durch die besondere Färbung von Flügelhorn und Cello. Und – keine Akkordeonale ohne Servais Haanens kabarettreifer Moderation! Herzstück des Konzerts ist die Begegnung und Interaktion zwischen den Künstlern im pulsierenden Wechsel von Soli und Ensemblestücken. So verschieden die kulturellen Hintergründe und Persönlichkeiten, so unterschiedlich sind auch die Herangehensweisen und Stile der Musikerinnen und Musiker: die eine ist hoch studiert mit klassischer Ausbildung, der andere hat sein Instrument von frühester Kindheit an ganz selbstverständlich erlernt. Mit der gemeinsamen Sprache Musik schaffen sie eine Verständigung, die sich nicht um Grenzen und Trennendes schert, dafür einen lebendigen Austausch kreiert. Mit Improvisationstalent, Spontaneität und Spaß am gemeinsamen Konzert verbinden sich die vielfältigen Klangmöglichkeiten zu etwas Neuem, bis jetzt noch nicht Gehörten. Ein Fest der Klänge! Virtuos und temperamentvoll! Adrenalin und Seelenbalsam! Ein Ereignis der besonderen Art!
Mitwirkende: Anatol Eremciuc (Moldawien) - Bessarabischer Wirbelwind, Inga Piwowarska (Polen) - Romantik und Brillanz, Ginny Mac (USA) - Western Swing aus der Prairie, Jan Budweis (Deutschland) - Angesagter Bal-Folk, Servais Haanen (Niederlande) - Der Meister feiner Klänge; Begleitmusikerinnen: Kaya Meller (Polen) - Flügelhorn, Johanna Stein (Deutschland) - Cello
Weitere Informationen und Ticketverkauf ab dem 19. Februar 2019 unter www.weltmusikfestival-kassel.de

Eintritt: 70,- Euro

 

  • "Ein kleines Lied!" - Trio 2Achtundachtzig

Samstag, 18. Mai 2019, 19:30 Uhr

In unserem aktuellen Programm Ein kleines Lied! widmen wir uns der zauberhaften Gattung des Volksliedes und musizieren weltliche und geistliche Volkslieder für zwei Stimmen und Klavier. Altbekannten Melodien laden zum (Neu-)Lauschen ein, konzertante Vertonungen mit Anklängen aus Jazz und Operette versprechen kurzweiligen Genuss. Es erklingen eigens für das Trio 2Achtundachtzig komponierte Werke von Tobias Reinsch und Wendelin Bitzan sowie Duette von Johannes Brahms und Willy Herrmann.
Höreindrücke und weitere Informationen finden Sie hier: www.2achtundachtzig.de
Anne-Sophia Balg, Marina Mitrovski, Caroline Seibt

 

  • Sommerserenade - Kirchenchor

Sonntag, 16. Juni 2019, 17:00 Uhr, Katharina-von-Bora-Haus

 

  • Musiknacht - Kirchenchor

Samstag, 31. August 2019

 

  •  Konzert Ensemble for Different New Music (Serbien)

Samstag, 14. September 2019, 19:30 Uhr, Adventskirche

Im Rahmen des Minimalmusicfestival

 

  • Anna Sutyagina

Sonntag, 15. September 2019

 

  • Compagnia vocale

Samstag, 19. Oktober 2019, 18:00 Uhr, Adventskirche

 

  • Adventseinläuten "O Magnum Mysterium" - Chorkonzert mit grandisinvolto gaudete!

Samstag vor dem 1. Advent, 30. November 2019, 18:00 Uhr 

Leitung: Martje Grandis

 

  • Adventskonzert - Kirchenchor

Samstag, 7. Dezember 2019, 17:00 Uhr, Adventskirche

 

 

                              

 

 

 
Impressum © medio.de